Erwin Ebermann250 Wer der Meinung ist, daß Afrikaner Wien finanziell belasten, lehnt fast fünfmal häufiger eine Heirat seiner Kinder mit Afrikanern ab (65,5%:15,5%). Für die Verbesserung der Akzeptanz sollte man daher versuchen, Vorbehalte bezüglich der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit zumindest zu neutralisieren und alles dafür zu tun, daß das Verhalten des afrikanischen Partners als regelkonform, transparent, verständlich und respektvoll verstanden wird. Tabelle 105: Alter und Akzeptanz afrik. Schwiegerkinder Könnte mir afrik. Schwiegersöhne/-töchter vorstellen Alter n= stimme eher zu weiß nicht stimme eher nicht zu 25 und jünger 149 48,3 29,5 22,1 26-40 177 46,9 29,4 23,7 41-55 162 30,9 27,8 41,4 56 und darüber 168 15,5 18,5 66,1 Das Alter spielt auch in diesem Kontaktbereich eine wesentliche Rolle. Jüngere Befragte sind auch hier wesentlich offener für die familäre Integration von Afrikanern. 2/3 der Personen, die älter als 55 Jahre sind, lehnen afrikanische Schwiegersöhne/-töchter ab. Ablehnung als mögliche Folge von Wertekonflikten Auch Wertekonflikte könnten für einen Teil der Widerstände des familiären und freundschaftlichen Umfeldes verantwortlich sein. Hat der männliche afrikani- sche Partner Probleme mit weiblicher Emanzipation, stößt die Beziehung auf besonders großen Widerstand der Familie der österreichischen Partnerin: