Tarek Eltayeb108 der Tellerwäscher, mit einer schief umgebundenen Schürze vor einem kleinen, rundlichen Mann mit schütterem Haar (der Wirt/W), der eine grüne Knickerb- ocker und ein weißes Hemd mit Rüschen trägt. Etwas im Hintergrund steht eine Frau in einer geblümten Kleiderschürze (die Wirtin/F). Aus dem Radio tönt ziemlich laut Blasmusik. W: in belehrendem Ton Host überhaupts scho amoj in an Gosthaus gorbeit? TW: schüttelt den Kopf W: erstaunt Mmhmm. Aha. D’Orbeit is vo zehne bis zwa nochmittog, vier Stund pro Tog. I bin da Boss (er zeigt auf seine Frau) und sie is da Boss, wonn i net do bin. Du woscht s’Gschirr o, die Tölla, es Bsteck, d’Glasln. Donn muast Erdäpfeln kochn und schöjn und des Gmias, Fleisch und die Getränkekistn ins Loger trogn, wonn a Liefe- rung kummt. (Während seiner Rede wird der Wirt immer lauter). Du muast a den Bodn aufwoschn, amoj in der Fruah, glei wonn’st kummst und amoj, bevur’st hamgehst. I mecht ollas picobello, vastehst? TW: Bikubillu! W: bückt sich schwerfällig, öffnet den Kasten unter dem Wasch-becken, gerät bei dieser Aktion außer Atem Do sant Putzmittln: Pril, Master Proper, Glänza, Cif, Wettex und Fetzn. TW: schaut auf eine riesige Rührschüssel, in der sich eine undefinierbare graue, klebrige Masse befindet, doch bevor er eine Frage stellen kann, sagt W: I hob no vagessn, es gibt ka Essen bei uns - er wird sehr laut und spricht die folgenden Worte betont langsam - Es ist verboten, etwas zu essen, auch keine Reste nicht. Tuat ma lad, oba des geht net. Der TW schaut erschrocken (beim Gedanken, hier etwas es-sen zu müssen) und möchte gerade darauf antworten, als ihm die Wirtin mit mitfühlendem Ton zuvorkommt: F: Sie kennan oba wos trinkn, wons wojn. W: wirft einen vorwurfsvollen Blick auf seine Frau Oba net bei da Orbeit. Noch da Orbeit. Er soj mi vurher frogn, wonn er wos mecht. I bin da Boss! Nach einer kurzen Pause, in der der Wirt tief aufseufzt